Seefahrer benötigen umfassenden Versicherungsschutz

Es ist für viele Menschen ein großer Traum, eines Tages mit einer Jacht über die Weltmeere zu schippern. Dabei muss es gar nicht die eigene Jacht sein, um zumindest vorübergehend einmal das Gefühl von Luxus und Freiheit genießen zu können. Doch weil es auch mit einer geliehenen Jacht zu Komplikationen kommen kann, ist ein umfassender Versicherungsschutz immer unerlässlich, wenn man in See sticht.

Bevor man traumhafte Küsten und Buchten umfahren und bei strahlendem Sonnenschein auf offenem Meer entspannen kann, sind folglich einige Vorkehrungen zu treffen, mit denen sich unliebsame Überraschungen zwar nicht vermeiden, aber zumindest die Folgen abfedern lassen.

Die Skipper Haftpflichtversicherung ist für jeden zu empfehlen, der in eigener Verantwortung mit einer Jacht aufbrechen will. Weil eine klassische Haftpflicht-Versicherung, über die generell jeder Mensch verfügen sollte, in aller Regel nicht für Schäden an einer fremden bzw. geliehenen Jacht aufkommt, ist ein genauerer Blick auf eine erweiterte Skipper-Haftpflichtversicherung unbedingt angeraten. Denn mit dieser sind beispielsweise die Einnahmeausfälle des eigentlichen Eigentürmers einer Charterjacht abgedeckt, sollte an dieser ein Großschaden entstehen. Enthalten sind darüber hinaus auch die Haftpflichtansprüche der Crew untereinander sowie mögliche Sicherheitsleistungen bei Beschlagnahme, die allesamt schon allein für sich einen Skipper in den finanziellen Ruin stürzen könnten.

Damit man sich während des Urlaubs auf der Jacht, der oft gleichbedeutend mit der Erfüllung eines Traums ist, keine Sorgen um die eigene Existenz machen muss, selbst wenn etwas schief geht, sollte man nicht auf den Abschluss einer entsprechenden Police verzichten. Im ersten Moment erhöhen sich die Kosten für den Urlaub dadurch zwar, doch ein ruhiges Gewissen und die Sicherheit, dass zumindest in finanzieller Hinsicht nichts passieren kann, sollte einem den einen oder anderen Euro zusätzlich wert sein.

Bei einer gecharterten Jacht ist ferner auch eine Charterkautionsversicherung zu empfehlen, die dann greift, wenn der Eigentürmer aufgrund von kleineren oder größeren Schäden die vor Antritt eines Meertrips hinterlegte Kaution ganz oder teilweise einbehält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg