Geld verdienen mit PTC Seiten – Erfahrungsbericht Teil 1

Wie viele unter euch in den letzten Wochen bemerkt haben, ist es hier sehr ruhig geworden und es gab keine Artikel. Das ganze tut mir sehr leid und ich werde versuchen in Zukunft mich wieder mehr reinzuhängen.
Artikel hätte ich in Fülle gehabt jedoch fehlte mir im Moment die Lust daran und dadurch ergab sich das ganze.

Ich war in den letzten Wochen aber nicht ganz untätig und habe einiges an Geld verdient. Da in Deutschland die Verdienste immer geringer geworden sind habe ich zum Jahreswechsel den Sprung ins Ausland gemacht und konnte dort bereits einiges an Erfahrungen sammeln. Glücklichweise waren diese bisher alle positiv und vielleicht wagt mit diesem Artikel auch der ein oder andere von euch den Schritt und versucht sein Glück bei ausländischen Anbietern.

Erster Schritt zum Jahreswechsel war erst einmal alle Altlasten loszuwerden und ich trennte mich von allen Paidmailern. Meine Freundin und bekannte waren davon natürlich begeistert, da ich nun endlich wieder genug Zeit habe. Vorher verbrachte ich fast 2-3 Stunden dran meine tägliche Arbeit zu verrichten und nun benötige ich ungefähr 30-60 Minuten. Die Verdienste im Ausland kann man mit denen hier gar nicht vergleichen viel mir recht schnell auf. Pro Woche verdien ich ca 20 Dollar und am Tag liegt der Verdienst zwischen 2-4 Dollar. Diesen Verdienst erziele ich nicht mit 100e von Paidmailern sondern mit einem Anbieter und kombiniere das ganze aktuell mit deutschen Umfrageanbietern und dem Geld verdienen mit Facebook, worauf ich aber in einer anderen Artikelserie genauer eingehen werde.

Die meisten scheuen sich vor einer Anmeldung bei ausländischen Anbietern an den negativen Berichten und der Sprache. Hier gilt wie so oft No risk no Fun und dieses Motto sollte man auch immer anwenden.Das Sprachproblem lässt sich mittlerweile durch Google Übersetzer beheben und die wenigen Dinge, die man brauch lernt, man recht zügig.Wichtig ist nur das ihr euch nicht bei etlichen Anbietern anmeldet, sondern die Anbieter einzeln testet und euch einen Grundtagesverdienst setzt. Meiner liegt mittlerweile bei ca 10 Cent pro Anbieter und geringem Aufwand und das wird sich in Zukunft auch nicht mehr ändern.

Ich konnte euch bereits für Get-Paid begeistern und es gab eine Menge positive Berichte zum Anbieter und bei Superpay konnte ich bereits auch den ein oder anderen von euch werben. Ich hoffe euch auch für den nächsten Anbieter begeistern zu können, auch wenn es mit Sicherheit schon einige gibt, die dort angemeldet sind. Ich bin dort bereits auch seit über 1 Jahr und hab das komplette Potenzial auch erst vor Kurzem entdeckt und möchte euch meine Erfahrungen im nächsten Teil genauer schildern.

Bildquellenangabe: Rainer Sturm  / pixelio.de


Hinterlasse einen Kommentar:

Hinterlasse einen Kommentar: